Ich will Pilot werden

Haben Sie sich nicht vielleicht schon einmal gefragt, was man für Lizenzen und Voraussetzungen haben muss, um dort oben ein Flugzeug steuern zu dürfen? Wir bilden Sie zum Piloten aus. Bei uns können Sie folgende Lizenzen erwerben:


LAPL(S)/SPL Segelfluglizenz
LAPL(A)/PPL(A)
Klassenbr. TMG
Motorfluglizenz / Klassenberechtigung Reisemotorsegler
Klassenber. TMG Klassenberechtigung "Reisemotorsegler" für SPL-Lizenzinhaber
CVFR Berechtigung, in kontrollierten Lufträumen zu fliegen

Cockpit 737

Zugegeben, wir bilden Sie nicht zum "Airliner-Piloten" aus, auch wenn Ihnen das Cockpit-Bild jetzt vielleicht schon sympathisch geworden ist. Aber leider gehört eine Boeing 737 nicht zu unserem Flugzeugpark. Wir können Ihnen aber versichern, Sie müssen nicht Supermann sein, um Privatpilot zu werden.

Anders als bei den Berufspiloten gelten für Privatpiloten andere Richtlinien, die sich in den Voraussetzungen unterscheiden. So dürfen Sie auch eine Brille bis zu einer bestimmten Grenze tragen. Sie sollten gesund sein und dies anhand einer fliegerärztlichen Untersuchung (Medical) bei einem Fliegerarzt belegen können, was aber in den meisten Fällen kein Problem ist. Dazu kommen noch einige "bürokratische Formalitäten", die aber leider unumgänglich sind. Das Alter spielt ebenfalls (fast) keine Rolle. Mit 14 Jahren kann ein Segelflugschüler und mit 16 Jahren ein Motorflugschüler die Ausbildung beginnen. Die Prüfung kann mit 17 Jahren ablegen werden.

Fliegen

Zur Ausbildung gehört auch der Erwerb des Funksprechzeugnisses für den Flugfunk. Die Kommunikation zwischen Pilot und der Bodenstelle (wie z.B. mit dem Tower eines internationalen Flughafens) will gelernt sein, um einen reibungslosen und sicheren Ablauf des Luftverkehrs sicherzustellen. Sie können wählen, ob sie das "qualifizierte Quasseln" in deutsch (BZF II) oder in englisch (BZF I) machen wollen. Aber auch da stehen wir ihnen helfend zur Seite und lassen Sie auch im Behörden-Dschungel nicht allein.

Wir wollen Sie aber jetzt nicht mit all den Formalitäten behelligen, sondern vielmehr die Möglichkeiten erläutern, wie Sie günstig die Privatpiloten-Lizenz erwerben können.

Fox

Denn anders als bei kommerziellen Flugschulen arbeiten unsere engagierten und gut ausgebildeten Fluglehrer ehrenamtlich und verdienen bei Ihrer Ausbildung keinen Cent! Sie zahlen nur die tatsächlichen Flug- und Landegebühren. Schließlich sind wir ein Verein, wo die Gemeinschaft zählt und nicht der Profit.

Auch bei der theoretischen Ausbildung lassen wir Sie nicht alleine. Im vereinsinternen Unterricht bereiten Sie unsere Fluglehrer intensiv auf die Prüfung vor. Der Gesetzgeber schreibt die Ausbildung vor, daran müssen auch wir uns halten. Aber schließlich wollen Sie ja später ein gut ausgebildeter Pilot sein. Denn unser höchstes Gebot heißt:


"Safety first!"

Aktuelles

Nazmi Özcan hat die Prüfung bestanden

Es ist geschafft! Gestern hat Nazmi die Prüfung PPL(A) bestanden.

Weiterlesen ...

Zur Familie nach Polen

Anfang Juli machte sich Matthias Riemel mit seinem Vater mit unserem Motorsegler "Uniform Echo" auf den Weg nach Polen zur Familie in der Heimat.

Weiterlesen ...

Nazmi Özcan fliegt 150 NM und Klaus Berger darf ohne Motor

In der letzten Woche hat Nazmi Özcan souverän seinen 150 NM Soloflug absolviert. Damit ist er einen großen Schritt der PPL(A)-Lizenz näher gekommen.

Eine Woche vorher hat Klaus Berger seine praktische Prüfung für die SPL-Lizenz bestanden. Damit darf er jetzt nicht nur mit sondern auch ohne Motor den Luftraum erobern.

Weiterlesen ...

Die nächsten Termine

07.10.2017, 08:00
Motorroller "Scooter"

Platz ist geschlossen

18.10.2017, 18:30
Vorstandssitzung

Wetter

kachelmannwetter.com